Praxis für ästhetische Medizin und Anti-Aging

Botox – effektiv und bewährt für unsere Patientinnen und Patienten in München

Einführung in die Faltenkorrektur mit Botox – von Dr. med. Wolfgang Thriene

Für die Faltenbehandlung in meiner Praxis für ästhetische Medizin und Anti-Aging in München setzen wir den bewährten Wirkstoff Botox ein. Damit erzielen wir für unsere Patentinnen und Patienten sehr gute Ergebnisse. Denn mit Botox (der lateinische Name lautet „Botulinum Toxin“) kann die übermäßige Aktivität der mimischen Muskulatur im Gesichtsbereich einfach und effektiv beeinflusst werden.

Gerade im Stirnbereich führt eine Überaktivität oft zu einem strengen Gesichtsausdruck und an den Augen zu mehr oder weniger ausgeprägten Lachfalten. Nach der Faltenkorrektur mit Botox ist die Haut deutlich glatter und die Patienten haben einen entspannteren Gesichtsausdruck. Die Methode der Faltenglättung mit Botox ist seit Jahren bekannt und etabliert. 

Durch eine Behandlung der Mimik mit Botox können wir fast alle Falten beeinflussen, die durch eine übermäßige Aktivität oder durch eine verstärkte Anspannung der Muskulatur hervorgerufen werden. Die Ergebnisse und die Wirkung einer Faltenbehandlung mit Botox hängen von verschiedenen Faktoren ab:

  • So spielt die Erfahrung des behandelnden Arztes eine große Rolle.
  • Natürlich ist auch die Qualität des verwendeten Botox entscheidend.
  • Genauso wie die Botox-Menge, die ein erfahrener Arzt genau zu dosieren weiß.
  • Ganz besonderen Einfluss hat jedoch, ob die Injektionspunkte an den richtigen Stellen gesetzt wurden.

In meiner Anti-Aging-Praxis erzielen wir hervorragende Ergebnisse mit unserer präzisen Botoxbehandlung gleich bei mehreren Anwendungsbereichen. So wirkt Botox etwa bei:

  • „Zornesfalten“
  • Querfalten auf der Stirn
  • bei Augenfältchen (sogenannten Krähenfüßen).

Darüber hinaus können wir durch die Faltenbehandlung mit Botox

  • ein runzeliges Kinn glätten
  • Falten am Hals und im Dekolleté abmildern …
  • … oder oft sogar zum Verschwinden bringen!

In gewissen Grenzen kann ein erfahrener Arzt auch ein Anheben der Augenbrauen, der Mundwinkel und der Nasenspitze erreichen. In meiner Praxis in Höhenkirchen bei München haben wir damit für unsere Patientinnen sehr gute Erfahrungen gemacht.

In den folgenden Abschnitten erhalten Sie einen Überblick über wichtige Informationen zur Faltenbehandlung mit Botox. Die Methode kann mit anderen Methoden zur Faltenbehandlung wie der Unterspritzung mit Hyaluronsäure oder der Mesotherapie sehr gut kombiniert werden.

Unsere erfolgreichen Methoden der Faltenbehandlung mit Botox

Foto einer in München von Dr. Thriene mit Botox gegen Falten behandelten jungen Dame

In meiner Praxis in München-Höhenkirchen setzen wir Botox seit mehr als einem Jahrzehnt regelmäßig und erfolgreich ein. Dadurch konnte ich einen großen „Wissens- und Erfahrungsschatz“ in der Anwendung von Botulinum Toxin aufbauen. Für unsere Patientinnen und Patienten sind diese umfangreichen und fundierten Erkenntnisse natürlich ebenfalls sehr wertvoll.

Denn im Bereich der ästhetischen Medizin kann man geradezu von einer „Anti-Aging-Erfolgsformel“ sprechen:

Erfahrung und Können des Arztes + Botox-Produkte eines Markenherstellers = erfolgreiche Faltenbehandlung mit langer Haltbarkeit

Darauf aufbauend habe ich meine Patienten-Philosophie entwickelt:

  • Wir wollen störende Gesichtsfalten glätten …
  • … aber dabei den natürlichen Ausdruck des Gesichtes erhalten!

Medizinisch gehen wir dabei bewährt und solide vor: Nach der Botox-Injektion an sorgfältig ausgewählten Punkten der Gesichtsmuskulatur, blockiert der Wirkstoff die Übertragung der Nervenimpulse auf den Muskel. Für eine optimale Wirkung ist es wichtig, dass die die Mimik auslösenden Muskeln bei den Injektionen genau getroffen werden und das Botulinum Toxin dort platziert wird. 

Es kommt dann bei den Patientinnen und Patienten

  • zur erwünschten Entspannung der Gesichtsmuskulatur und
  • zu einer Glättung bzw. deutlichen Reduktion der bisherigen Falten.

Zuerst wird man einen Rückgang der Mimik bemerken, bevor die glättende Wirkung des Botox‘ auftritt. Diese erfolgt schon vier bis sieben Tage nach der Injektion und hält für vier bis sechs Monate an. Danach regeneriert sich ganz natürlich die Übertragung der Nervenimpulse, und die Muskulatur ist wieder voll kontraktionsfähig. Nach einiger Zeit kann es dann erneut zum Auftreten der ursprünglichen Falten kommen, da die Zugeffekte der Muskulatur wieder in gewohnter Weise an der Haut angreifen.

Erfreulich ist es auch, dass man nach mehrfachen Injektionen von Botox eine verlängerte Haltbarkeit des korrigierten Ergebnisses beobachten kann. Ein früher Beginn der Therapie mit Botulinum Toxin kann zudem einer weiteren Ausprägung mimikbedingter Falten vorbeugen. 

Gut zu wissen: Die ästhetische Medizin kennt sogenannte „Standardschemata“ für die Anwendung von Botox bei der Faltenbehandlung. Aber keine Person – und vor allem keine Persönlichkeit – gleicht der anderen. Die Anatomie eines jeden Menschen ist verschieden von der seiner Mitmenschen; Standardwerte sind nicht immer anwendbar. Ein im Umgang mit Botox erfahrener Arzt, zeichnet sich dadurch aus, dass er aufgrund seiner jahrelangen Erfahrung die Gesichter seiner Patienten zu „lesen“ weiss – und entsprechende Abweichungen in der Dosierung und an den Injektionspunkten vornimmt. Durch das individuelle Eingehen auf die Patientinnen und Patienten erzielen wir in meiner Praxis in München stets ein optimales Ergebnis. Die ästhetische Medizin kennt dafür den Fachbegriff der „modulierten Faltenbehandlung mit Botox“ – und wir freuen uns immer wieder über den Erfolg, den wir damit erzielen können.

Tradition und Fakten: Über Tier- und Pflanzengifte in der Medizin

Die Anwendung von „Zellgiften“ in der Medizin hat eine lange Tradition – denn je nach Anwendungsbereich haben sich Pflanzen- oder auch Tiergifte in ihrer Wirkung als segensreich erwiesen. Schon der vielzitierte Paracelsus (1493 – 1541) wusste, dass dabei die ausgewählte Dosis entscheidet, ob es eher zum Auftreten von gewünschten und nützlichen Effekten oder von Nebenwirkungen kommt. Im Bereich des Anti-Agings wird Botox zur Faltentherapie verwendet – aber in einer sehr stark verdünnten Dosis!

Neben den traditionellen Erfahrungswerten liegen auch moderne, mehrjährige Studien zur Botox-Wirkung mit umfangreichen Patientenkollektiven in den USA vor. Diese bestätigen: Botox hat nur einen Einfluss auf die Beweglichkeit der Muskulatur. Die sensorischen Fähigkeiten bleiben unverändert.

  • Es ist also nicht richtig, dass die Anwendung von Botox Einfluss auf die Sensibilität an den behandelten Stellen nimmt, wie fälschlicherweise oft behauptet wird.
  • Eine Berührung in einem mit Botox behandelten Areal wird nach der Behandlung genauso empfunden wie vorher.

In Deutschland besteht derzeit für die Präparate Vistabel und Dysport (Botulium Toxin A) eine Zulassung zur Behandlung von Glabellafalten (den berüchtigten „Zornesfalten“). Umfangreiche Erfahrungen zur Behandlung anderer mimikbedingter Falten mit Botulinumtoxin (Botox) liegen seit vielen Jahren vor. Die Präparate sind in ihrer Wirkung zwar vergleichbar, können aber nur ausgetauscht werden, wenn die Dosierung korrekt angepasst wird. Daher ist es empfehlenswert und wichtig, sich bei der Behandlung mit Botox in erfahrene Hände zu begeben. In meiner Praxis in München-Höhenkirchen arbeiten wir seit mehr als zwölf Jahren im Bereich der Ästhetischen Medizin – und konnten seitdem einer Vielzahl von Patientinnen und Patienten mit Botox erfolgreich behandeln!

Über Botox hinausgehend: In bestimmten Fällen ist die Kombination der Faltenbehandlung mit Botox mit einer Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure sinnvoll. Um ein möglichst optimales Ergebnis und eine sehr gute Wirkung zu erreichen, empfiehlt es sich, auch die Falten zu verbessern, die mit Botox nicht behandelt werden können. Weitere Informationen haben wir für Sie auf unserer Seite zur Faltenunterspritzung zusammengestellt. Und noch in weiteren Anwendungsbereichen hat sich Botox bewährt – etwa bei starkem Schwitzen. Dazu haben wir Ihnen die Informationen auf unserer Seite Hyperhidrose zusammengestellt.

Vorteile der Anwendung von Botox in der Ästhetischen Medizin

In meiner Münchner Praxis setze ich Botox bei der Korrektur mimisch bedingter Falten gerne ein: Es wirkt so gut, weil es schon deren Entstehung direkt mindert. Denn bei allen Menschen, wird bei bewussten oder unbewussten Bewegungen der mimischen Muskulatur im oberen Gesichtsdrittel die darüber liegende Haut sehr stark strapaziert. Als Folge, beginnen im Laufe der Zeit die Kollagenfasern zu reißen. Dies ist der Anfang der Faltenbildung.

Schwächt man den Bewegungsspielraum der verursachenden Muskulatur jedoch ab, kann sich diese entspannen und ein Glättungseffekt tritt ein. Führt man die Behandlung über mehrere Jahre fort, kann sich die Haut wieder regenerieren. Denn dann können sich neue Kollegenfasern aufbauen, die ansonsten bei starker Bewegung sofort wieder zerstört werden würden.

Gibt es Risiken und Kontraindikationen bei der Botox-Anwendung?

Wie bei allen Eingriffen kann es auch bei der Injektion von Botox (lateinisch: Botulinum Toxin) zu kleinen Blutungen und Schwellungen in der Haut kommen. In sehr seltenen Fällen berichten Patienten über das Auftreten von Kopfschmerzen und Spannungsgefühl. All diese Erscheinungen sind aber vorübergehender Natur und klingen im Regelfall innerhalb von einem bis zwei Tagen folgenlos ab. Das Präparat darf aber auf keinen Fall angewendet werden bei Muskelerkrankungen, Nervenleiden oder bei einer Schwangerschaft.

Theoretisch könnte es bei falscher Injektionstechnik oder durch unvorhergesehene Diffusion in bestimmte Areale zu einem asymmetrischen Gesichtsausdruck kommen, der durch Nachinjektionen korrigiert werden kann. Durch die richtige Injektionstechnik und das Befolgen der ärztlichen Anweisungen lassen sich solche Komplikationen vermeiden, die zudem nur vorübergehender Natur sind. Da der Effekt von Botox nicht dauerhaft ist, bilden sich auch unerwünschte Effekte nach einiger Zeit von alleine und folgenlos zurück. 

Wichtig ist es, einen ausreichend langen Abstand zwischen den einzelnen Sitzungen zu halten, da es ansonsten möglicherweise zur Bildung von Antikörpern kommen kann. Diese können die Wirkung stark abschwächen oder sogar ganz aufheben. Daher ist es notwendig, den behandelnden Arzt über den Termin der letzten Behandlung korrekt zu informieren. In meiner Praxis in München achten wir sehr genau zum Wohle unserer Patientinnen und Patienten darauf, dass die Injektionsintervalle eingehalten werden.

Was uns aus medizinischen Gründen noch wichtig ist: Die Anwendung von Botox zur Faltenbehandlung darf nicht erfolgen bei

  • Schwangeren und Stillenden
  • Vorliegen von Hauterkrankungen oder Infektionen im Behandlungsgebiet
  • Bekannten Gerinnungsstörungen
  • Neuromuskulären Erkrankungen wie z.B. Myasthenia gravis
  • Allergien auf Botulinum Toxin oder einen der Zusatzstoffe
  • Anwendung von Aminoglykosidantibiotika
Die Nachbehandlung – cool bleiben!

Unmittelbar nachdem ich Ihnen das Botox an dem zuvor exakt ermittelten Punkt in der optimalen Dosis injiziert habe, werde ich das behandelte Areal mit Cool-Packs kühlen. Damit haben wir in meiner Praxis in München-Höhenkirchen die besten Ergebnisse erzielt: Wir können so Schwellungen verhindern und die Diffusion des Wirkstoffs minimieren.

Schon nach fünf Minuten kann ich die Kühlung beenden und den behandelten Bereich genau untersuchen. Normalerweise sind dann bloß noch die kleinen Einstichstellen sichtbar, die aber innerhalb kürzester Zeit verblassen. Und nur zwei Stunden später können Sie wieder Ihr gewohntes Leben führen!

Sie sollten sich lediglich innerhalb der ersten drei Stunden nach der Injektion nicht hinlegen und nicht gebückt arbeiten. Und es empfiehlt sich, in den nächsten Tagen anstrengende Tätigkeiten, anstrengenden Sport,, die Sauna oder das Solarium zu meiden. Auch ist es nicht ratsam, das mit Botox behandelte Areal zu massieren oder anderweitig mechanisch zu beanspruchen.

Wie lange wirkt Botox?

Wenn Sie als Patient oder Patientin – wie es in meiner bewährten Praxis natürlich gewährleistet ist – eine sachgerechte Injektion und eine adäquate Dosis Botox erhalten, können Sie mit einer Wirkdauer von etwa vier Monaten rechnen. Nach dieser Zeitspanne lässt die Wirkung langsam nach und die volle Beweglichkeit der Muskulatur kehrt zurück.

Wiederholen wir die Behandlungen mit Botox regelmäßig, so beobachten wir, dass das „Botulinum Toxin“ länger wirkt. Insgesamt empfehle ich, die Behandlung frühestens nach einem Zeitraum von vier Monaten zu wiederholen. Der Grund:

  • Es kann sonst zu einem Aufbau von „neutralisierenden Antikörpern“ kommen.
  • Und diese Antikörper könnten die Wirkung des Botox vollständig aufheben.
  • Vertrauen Sie daher unserer Erfahrung und unserer Empfehlung!
Wird die Mimik durch eine Botox-Behandlung beeinflusst?

Immer wieder fragen mich Patientinnen und Patienten um Rat, die in der Presse Berichte über Prominente gelesen haben. Deren Mimik sei nach der Behandlung mit Botox extrem reduziert.

Solche Presseberichte muss man relativieren: Ein erfahrener Arzt kann den Einfluss von Botox auf die Mimik gut steuern – indem er die Dosis sowie die Lage und die Anzahl der Injektionspunkte optimiert. Dann tritt die erwünschte hautglättende Wirkung auf, aber die Restmimik bleibt erhalten.

Mit meinem mehr als zwölf Jahren Erfahrung in der Botoxtherapie kann ich die Behandlung so durchführen, dass eine gute Restmimik erhalten bleibt – und das Ergebnis der Botox-Behandlung absolut natürlich wirkt!

Die Presseberichte über Prominente stammen oft aus den USA. Denn gerade dort ist es offenbar ein weit verbreiteter Wunsch, eine absolute Glättung der Haut zu erreichen. Und das Verbleiben eines Restmimik wird dann schon gar nicht mehr gewünscht.

Die Kosten der Botox-Behandlung in meiner Münchener Praxis

Die Behandlungskosten müssen wir individuell kalkulieren. Denn wir müssen, aufgrund der unterschiedlichen Befunde, auch die Botox-Dosierungen individuell anpassen. Wir können Ihnen daher bei Anfragen nur ungefähre Angaben zu den Kosten machen. Eine genaue Auskunft erhalten unsere Patientinnen und Patienten natürlich im Rahmen eines Beratungsgespräches.

Zur Orientierung für eine Behandlung mit Botox dient die folgende Übersicht:

  • Die Preisspanne für die Behandlung einer Region (z.B. einer Zornesfalte) liegt bei 230 bis 280 Euro.
  • Die Kosten für eine Behandlung von zwei Regionen mit Botox (z.B. von Zornesfalten und von Querfalten auf der Stirn) bewegen sich zwischen 350 und 420 Euro.
  • Die Preisspanne für die Behandlung von drei Regionen (beispielsweise Zornesfalte, Augen, Stirn) liegt bei 450 bis 500 Euro.

Wir weisen Sie als Interessentinnen und Interessenten an einer Botox-Behandlung stets gerne darauf hin, dass wir natürlich an die Abrechnung nach der „Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ)“ gebunden sind. Die Preise können daher nach Zeitaufwand, Schwierigkeitsgrad und Materialverbrauch variieren. Die genannten Preisspannen sollten daher lediglich als eine erste Orientierung dienen.

Möchten Sie einen Beratungstermin zur Faltenbehandlung mit Botox in meiner Praxis in München-Höhenkirchen vereinbaren?

Ich freue mich stets, wenn ich Sie persönlich beraten kann! Vereinbaren Sie bitte einfach einen persönlichen Beratungstermin mit mir unter der

Telefonnummer 089 - 215 537 02

wenn Sie weitere Fragen zur Therapie mit Botox in München haben. Ich beantworte Sie Ihnen gerne und kompetent!

Unser Service für Sie

  • Über 12 Jahre Erfahrung
  • Sprechstunde auch Samstag Vormittag
  • Kurze Anfahrtswege: 30 Minuten von der City
  • Eigene Praxisparkplätze
  • Fortwährende Fortbildungen
  • Wir nehmen uns viel Zeit für Sie

Hotline

Tel. 089-215 537 02

Wir beraten Sie gern!

Anschrift

Dr. med. Wolfgang Thriene
Wächterhofstr. 3
85635 München-Höhenkirchen
info@aesthetic-antiaging.de

Terminvereinbarung

Sprechzeiten Mo - Fr
8:30 - 12:30 / 14:30 - 18:00
Sa 09:00 - 12:00
Vereinbaren Sie jetzt einen
unverbindlichen Termin >>

Bewertungen

Ansehen oder bewerten: